Verzeichnisse > Postume Ausgaben

Postume Ausgaben

Neben den selbständig erschienenen Einzel- und Werkausgaben sind in Auswahl auch Textsammlungen zum Sturm und Drang mit umfangreicheren Lenz-Abteilungen aufgeführt.

1819

Pandaemonium germanicum. Eine Skizze von J. M. R. Lenz. Aus dem handschriftlichen Nachlasse des verstorbenen Dichters hrsg. [von Georg Friedrich Dumpf]. Nürnberg: Campe 1819. – 64 S.

1828

Gesammelte Schriften, von J. M. R. Lenz. Hrsg. von Ludwig Tieck. 3 Bde. Berlin: Reimer 1828. – CXXXIX, 336; 340; 364 S.

Rez.: [Bernhard Rudolf Abeken], in: Blätter für literarische Unterhaltung (Leipzig), Nr. 119, 22. Mai 1829, S. 473f. (die Rez. ist mit der Siegle „24.“ unterzeichnet).

1845

Der verwundete Bräutigam. Von Jacob Michael Reinhold Lenz. Im Manuscript aufgefunden und hrsg. von K.[arl] L.[udwig] Blum. Berlin: Duncker und Humblot 1845. – XXIV, 72 S.

1880

Der Hofmeister oder Vortheile der Privaterziehung. Eine Komödie von J. M. Reinhold Lenz. Mit biographischem Vorwort hrsg. von Ernst Joh. Groth. Leipzig: Reclam [1880] (Universal-Bibliothek, Nr. 1376). – 94 S.

1882

J. M. R. Lenz: Der Waldbruder. Ein Pendant zu Werthers Leiden. Neu zum Abdruck gebracht und eingeleitet von Max von Waldberg. Berlin: Kühl 1882. – 81 S.

Rez.: L. G. [Ludwig Geiger]: J. M. R. Lenz: Der Waldbruder. In: Beilage zur Allgemeinen Zeitung (München), Nr. 256, 13. September 1882, S. 3761-3763. – J.[akob] Minor, in: Anzeiger für deutsches Altertum und deutsche Litteratur (Berlin), Bd. 9 (1883), H. 2, S. 203-205. – Erich Schmidt, in: Deutsche Litteraturzeitung (Berlin), Jg. 3 (1882), Nr. 49, 9. Dezember 1882, Sp. 1751f.

Drei Gedichte von Jac. M. R. Lenz. Zu Weihnachten 1882 einbeschert von Karl Weinhold. Als Handschrift gedruckt. [Privatdruck: Breslau 1882.] – [4] S.

1883

Stürmer und Dränger. Tl. 2: Lenz und Wagner. Hrsg. von A.[ugust] Sauer. Berlin, Stuttgart: Spemann [1883] (Deutsche National-Litteratur. Historisch kritische Ausgabe. Hrsg. von Joseph Kürschner, Bd. 80). – XVI, 383 S.

Darin von Lenz: Der Hofmeister (S. 1-81); Die Soldaten (S. 83-135); Pandaemonium germanicum (S. 137-160); Leopold Wagner (S. 161-164); Tantalus (S. 165-173); Der Waldbruder (S. 175-209); Gedichte (S. 211-271).

Rez.: A.[rthur] Chuquet, in: Revue critique d'histoire et de littérature (Paris), Année 19 (1885), Nr. 49, S. 448-458, hier S. 455.

Zum Text

1884

Dramatischer Nachlass von J. M. R. Lenz. Zum ersten Male hrsg. und eingeleitet von Karl Weinhold. Frankfurt/Main: Literarische Anstalt, Rütten & Loening 1884. – 335 S.

Rez.: B–e., in: Die Gegenwart (Berlin), Nr. 42, 18. Oktober 1884, S. 255. – C. [Wilhelm Creizenach], in: Literarisches Centralblatt für Deutschland (Leipzig), Jg. 1884, Nr. 37, 6. September 1884, Sp. 1290f. – A.[rthur] Chuquet, in: Revue critique d'histoire et de littérature (Paris), Année 22 (1888), Nr. 47, S. 404-408. – G. [Rudolph Genée]: Aus dem Nachlaß von Reinhold Lenz. In: National-Zeitung (Berlin), Nr. 443, 1. August 1884, Morgen-Ausgabe, S. [1f.]. – [Jakob] Minor, in: Archiv für Litteraturgeschichte (Leipzig), Bd. 13 (1885), H. 4, S. 544-552. – Q., in: Deutsche Revue (Breslau, Berlin), Jg. 9 (1884), Bd. 4, H. 12, S. 374. – August Sauer, in: Deutsche Litteraturzeitung (Berlin), Jg. 6 (1885), Nr. 15, 11. April 1885, Sp. 531-534. – Erich Schmidt: Aus dem poetischen Nachlaß von Jakob M. R. Lenz. In: Allgemeine Zeitung (München), Nr. 290, 18. October 1884, Beilage, S. 4281f. u. Nr. 291, 19. October 1884, Beilage, S. 4298f.

Zum Text

Reinhold Lenz: Lyrisches aus dem Nachlaß. Aufgefunden von Karl Ludwig. Mit Silhouetten von Lenz und Goethe. Berlin: Kamlah’sche Buchhandlung (Georg Nauck) 1884. – XV, 139 S.

Von Wilhelm Arent unter dem Pseudonym „Karl Ludwig“ fingierte Sammlung.

Rez.: [Anonym], in: Hamburger Nachrichten, Nr. 208, 31. August 1884, Morgenausgabe, S. [2]. – [Anonym:] Aufdeckung einer literarischen Mystifikation. In: Schalk. Blätter für deutschen Humor (Berlin), Jg. 8 (1885/86), Nr. 333, 15. Februar 1885, Beiblatt: Kauz, Nr. 46, 15. Februar 1885, S. 181f. – W.[ilhelm] Arent, in: Auf der Höhe (Leipzig), Jg. 3 (1884), Bd. 13, H. 38, S. 305. – Gloatz, in: Deutsches Litteraturblatt (Gotha), Jg. 7 (1884/85), Nr. 37, 13. Dezember 1884, S. 152. – [Jakob] Minor, in: Archiv für Litteraturgeschichte (Leipzig), Bd. 13 (1885), H. 4, S. 544-552. – August Sauer, in: Deutsche Litteraturzeitung (Berlin), Jg. 6 (1885), Nr. 15, 11. April 1885, Sp. 531-534. – Erich Schmidt: Aus dem poetischen Nachlaß von Jakob M. R. Lenz. In: Allgemeine Zeitung (München), Nr. 290, 18. October 1884, Beilage, S. 4281f. u. Nr. 291, 19. October 1884, Beilage, S. 4298f. – [Friedrich Zarncke], in: Literarisches Centralblatt für Deutschland (Leipzig), Nr. 25, 13. Juni 1885, Sp. 848f. (siehe auch: Fr. Z.: Berichtigung. In: Ebd., Nr. 29, 11. Juli 1885, Sp. 989f., und Fr. Z.: Notiz. In: Ebd., Nr. 38, 12. September 1885, Sp. 1332).

1887

Die Sizilianische Vesper. Trauerspiel von J. M. R. Lenz. Hrsg. von Karl Weinhold. Breslau: Koebner 1887. – 72 S.

Rez.: [Anonym], in: Westermanns illustrierte deutsche Monats-Hefte (Braunschweig), Jg. 32 (1887/88), H. 380, Mai 1888, S. 278. – A.[rthur] Chuquet, in: Revue critique d'histoire et de littérature (Paris), Année 22 (1888), Nr. 47, S. 404-408. – Oskar Erdmann, in: Zeitschrift für deutsche Philologie (Halle), Bd. 20 (1888), H. 2, S. 255. – Max Koch, in: Literaturblatt für germanische und romanische Philologie (Heilbronn), Jg. 8 (1887), Nr. 8, Sp. 346f. – [Karl] Reinhardstoettner, in: Litterarischer Merkur (Weimar), Jg. 7 (1886/87), Nr. 14, 20. Februar 1887, S. 120. – Schr. [K. J. Schröer], in: Chronik des Wiener Goethe-Vereins, Jg. 2 (1887), Nr. 6, 15. März 1887, S. 36. – Bernhard Suphan, in: Deutsche Litteraturzeitung (Berlin), Jg. 8 (1887), Nr. 16, 16. April 1887, Sp. 571f.

1891

Gedichte von J. M. R. Lenz. Mit Benutzung des Nachlaßes Wendelins von Maltzahn hrsg. von Karl Weinhold. Berlin: Hertz 1891. – XXII, 328 S.

Rez.: [Anonym], in: Deutsche Rundschau (Berlin), Bd. 66 (Januar, Februar, März 1891), S. 144f. – O.[skar] Erdmann, in: Zeitschrift für deutsche Philologie (Halle/S.), Bd. 24 (1891), H. 3, S. 410f. – Paul Falck: Vorläufige Erklärung in Sachen der Lenz-Werke des Herrn K. Weinhold. In: Die Gesellschaft. Monatschrift für Litteratur, Kunst und Sozialpolitik (Leipzig), Jg. 7 (1891), März-Heft, S. 444-446. – O. H., in: Preußische Jahrbücher (Berlin), Bd. 67 (Januar bis Juni 1891), H. 2, S. 227f. – August Sauer, in: Anzeiger für deutsches Altertum und deutsche Litteratur (Berlin), Bd. 21 (1895), H. 4, S. 337-345.

Zum Text

1894

Lenz in Briefen. Von F.[ritz] Waldmann. Zürich: Verlag von „Stern’s literarischem Bulletin der Schweiz“ 1894. – 114 S.

Rez.: h, in: Baltische Monatsschrift (Reval), Jg. 36 (1894), Bd. 41, H. 1, S. 64f. – Robert Hassenkamp, in: Euphorion (Bamberg), Bd. 3 (1896), H. 2, S. 527-540 (im Anhang der Rez. sind neun Briefe von Lenz an Sophie von La Roche als Erstdrucke mitgeteilt).

1896

J. M. R. Lenz: Pandaemonium Germanicum (1775). Nach den Handschriften hrsg. und erläutert [von Erich Schmidt]. Berlin 1896. – 62 S.

Rez.: Eine neue Ausgabe des Pandaemonium Germanicum von J. M. R. Lenz. Nach den (beiden vorhandenen) Handschriften herausgegeben und erläutert (von Prof. Dr. Erich Schmidt). Berlin 1896. Eine Ergänzungsstudie von Paul Falck. In: Stern's Literarisches Bulletin der Schweiz (Zürich), Jg. 5, Nr. 1, 1. Juli 1896, S. 742f. u. Nr. 2, 1. August 1896, S. 762f.

1902

Vertheidigung des Herrn Wieland gegen die Wolken von dem Verfasser der Wolken. (1776). Von J. M. R. Lenz. Hrsg. von Erich Schmidt. Berlin: Behr 1902 (Deutsche Litteraturdenkmale des 18. und 19. Jahrhunderts, Nr. 121). – XVI, 35 S.

Reprint: Nendeln/Liechtenstein: Kraus 1968.

Rez.: G. W. [Georg Witkowski], in: Zeitschrift für Bücherfreunde (Bielefeld, Leipzig), Jg. 6 (1902/1903), H. 10, Januar 1903, S. 426.

1909

Jakob Mich. Reinhold Lenz: Ausgewählte Gedichte. Hrsg. von Erich Oesterheld. Leipzig: Eckardt 1909. – XII, 227 S.

Rez.: Eduard Glock: Jacob Lenz. In: Die neue Rundschau (Berlin), Jg. 21 (1910), Bd. 3, S. 1314-1316. – Hans Landsberg: Im Sturm und Drang. In: Allgemeine Zeitung (München), Nr. 43, 23. Oktober 1909, S. 963f. – Harry Maync: Jacob M. R. Lenz. In: Neue Jahrbücher für das klassische Altertum, Geschichte und deutsche Literatur (Leipzig, Berlin), Jg. 13 (1910), Bd. 25, H. 8, S. 613-616. – Erich Oesterheld: Der arme Dichter Lenz und die neueste Lenzliteratur. In: Preußische Jahrbücher (Berlin), Bd. 139 (Januar bis März 1910), S. 156-162. – Robert Petsch: Aus Sturm und Drang. In: Das literarische Echo (Berlin), Jg. 12 (1909/10), H. 1, 1. Oktober 1909, Sp. 26-33. – Wilhelm von Scholz: Lenz. In: Der Kunstwart 23 (1909/10), H. 1, S. 37f. – Edward Schröder, in: Göttingische gelehrte Anzeigen (Berlin), Jg. 172 (1910), Nr. 1, S. 82-84. – Wolfgang Stammler, in: Euphorion (Leipzig, Wien), Bd. 17 (1910), S. 689-691. – G. W. [Georg Witkowski], in: Zeitschrift für Bücherfreunde (Leipzig), N. F. Jg. 1 (1909/1910), Beiblatt, H. 8, November 1909, S. 39f.

Gesammelte Schriften von Jacob Mich. Reinhold Lenz. In vier Bänden. Hrsg. von Ernst Lewy. Berlin: Cassirer 1909.

Bd. 1: Dramen. – XI, 325 S. – Bd. 2: Gedichte. – XVI, 159 S. – Bd. 3: Plautus; Fragmente. – VIII, 340 S. – Bd. 4: Prosa. – VIII, 392 S.

Titelausgabe: Leipzig: Wolff 1917.

Rez.: Eduard Glock: Jacob Lenz. In: Die neue Rundschau (Berlin), Jg. 21 (1910), Bd. 3, S. 1314-1316. – Hans Landsberg: Im Sturm und Drang. In: Allgemeine Zeitung (München), Nr. 43, 23. Oktober 1909, S. 963f. – Harry Maync: Jacob M. R. Lenz. In: Neue Jahrbücher für das klassische Altertum, Geschichte und deutsche Literatur (Leipzig, Berlin), Jg. 13 (1910), Bd. 25, H. 8, S. 613-616. – Richard M. Meyer, in: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen (Braunschweig), Jg. 64 (1910), Bd. 125, H. 1/2, S. 238. – Gustav Werner Peters: Reinhold Lenz. In: Die Hilfe. Wochenschrift für Politik, Literatur und Kunst (Berlin), Jg. 17 (1911), Nr. 26, Beiblatt, S. 412f. – Robert Petsch: Aus Sturm und Drang. In: Das literarische Echo (Berlin), Jg. 12 (1909/10), H. 1, 1. Oktober 1909, Sp. 26-33. – Erich Oesterheld: Der arme Dichter Lenz und die neueste Lenzliteratur. In: Preußische Jahrbücher (Berlin), Bd. 139 (Januar bis März 1910), S. 156-162. – Edmund von Sallwürk: Reinhold Lenz. Zur Neuherausgabe seiner Werke. In: Frankfurter Zeitung, Nr. 101, 11. April 1909, Viertes Morgenblatt, S. [1]. – E. S. [Edward Schröder] in: Göttingische gelehrte Anzeigen (Berlin), Jg. 172 (1910), Nr. 2, S. 144-150 u. Nr. 11, S. 786-788.

Jakob Michael Reinhold Lenz: Gesammelte Schriften. Hrsg. von Franz Blei. 5 Bde. München, Leipzig: Müller 1909-1913.

Bd. 1 (1909): Die Gedichte; Der Hofmeister; Anmerkungen übers Theater; Amor vincit omnia. – VIII, 546 S. – Bd. 2 (1909): Die Lustspiele nach dem Plautus; Der neue Menoza. – 482 S. – Bd. 3 (1910): Dramen; Dramatische Fragmente; Coriolan. – 475 S. – Bd. 4 (1910): Schriften in Prosa. – 403 S. – Bd. 5 (1913): Schriften in Prosa. – 411 S.

Reprint: Hildesheim: Olms 2002.

Rez.: P.[aul] T.[heodor] Falck, in: Baltische Monatsschrift (Riga), Jg. 51 (1909), Bd. 67, H. 5, S. 360-366. – Hans Franck: Jakob Lenz. In: Die Gegenwart (Berlin), Jg. 43 (1914), Bd. 85, Nr. 3, 17. Januar 1914, S. 44-46. – Eduard Glock: Jacob Lenz. In: Die neue Rundschau (Berlin), Jg. 21 (1910), Bd. 3, S. 1314-1316. – Albert Helms, in: Masken. Wochenschrift des Düsseldorfer Schauspielhauses, 13. Dezember 1909, S. 239f. – Hans Landsberg: Im Sturm und Drang. In: Allgemeine Zeitung (München), Nr. 43, 23. Oktober 1909, S. 963f. – Harry Maync: Jacob M. R. Lenz. In: Neue Jahrbücher für das klassische Altertum, Geschichte und deutsche Literatur (Leipzig, Berlin), Jg. 13 (1910), Bd. 25, H. 8, S. 613-616. – Erich Oesterheld: Der arme Dichter Lenz und die neueste Lenzliteratur. In: Preußische Jahrbücher (Berlin), Bd. 139 (Januar bis März 1910), S. 156-162. – Robert Petsch: Aus Sturm und Drang. In: Das literarische Echo (Berlin), Jg. 12 (1909/10), H. 1, 1. Oktober 1909, Sp. 26-33. – Wilhelm von Scholz: Lenz. In: Der Kunstwart 23 (1909/10), H. 1, S. 37f. – Edward Schröder, in: Göttingische gelehrte Anzeigen (Berlin), Jg. 171 (1909), Nr. 6, S. 435-449. – Edward Schröder, in: Göttingische gelehrte Anzeigen (Berlin), Jg. 180 (1918), Nr. 9/10, S. 396f.

1911

Sturm und Drang. Dichtungen aus der Geniezeit. In vier Teilen. Hrsg., mit Einleitung und Anmerkungen versehen von Karl Freye. Mit 6 Beilagen in Kunstdruck und zahlreichen Vignetten. Tl. 2: Lenz – Wagner. Berlin, Leipzig, Wien, Stuttgart: Bong [1911]. – 546 S.

Darin von Lenz: Gedichte (S. 9-58); Der Hofmeister (S. 59-130); Die Soldaten (S. 131-178); Die beiden Alten (S. 179-196); Die Freunde machen den Philosophen (S. 197-234); Der Engländer (S. 235-253); Dramatische Entwürfe: Der tugenhafte Taugenichts, Catharina von Siena, Cato (S. 255-307); Die Entführungen (S. 309-349); Die Buhlschwester (S. 351-386); Pandämonium Germanikum (S. 387-408); Zerbin (S. 409-432); Der Waldbruder (S. 433-463). – Die Anmerkungen zu den Lenz-Texten in Tl. 4 der Ausgabe, S. 471-497.

1914

Jakob Michael Reinhold Lenz: Über die Soldatenehen. Nach der Handschrift der Berliner Königlichen Bibliothek zum ersten Male hrsg. von Karl Freye. Leipzig: Wolff 1914. – XVI, 122 S.

Neben 250 für den Handel bestimmten Exemplaren mit der o. g. Titelei wurden 200 Exemplare als Privatdruck hergestellt mit abweichendem Titelblatt: Jakob Michael Reinhold Lenz: Über die Soldatenehen. Gedruckt für die Teilnehmer an der Generalversammlung der Gesellschaft der Bibliophilen in Hamburg, am 28. September 1913.

1916

Die Soldaten. Eine Komödie. Von Jakob Michael Reinhold Lenz. Mit 18 handkolorierten Federzeichnungen nach der Aufführung des Deutschen Theaters zu Berlin von Ernst Stern. Berlin: Reiß 1916/17. – 85 S.

1917

J. M. R. Lenz: Auswahl aus seinen Dichtungen. Hrsg. von Karl von Hollander. Weimar: Kiepenheuer 1917 (Liebhaber-Bibliothek, Bd. 40). – 268 S.

Die Soldaten. Eine Komödie von Jakob Michael Reinhold Lenz. Mit einer Einleitung von Paul Friedrich. Leipzig: Reclam [1917] (Universal-Bibliothek, Nr. 5899). – 68 S.

1918

Jakob Mich. Reinh. Lenz: Briefe über die Moralität der Leiden des jungen Werthers. Eine verloren geglaubte Schrift der Sturm- und Drangperiode aufgefunden und hrsg. von L.[udwig] Schmitz-Kallenberg. Münster i. W.: Coppenrath 1918. – 50 S.

Rez.: Edward Schröder, in: Göttingische gelehrte Anzeigen (Berlin), Jg. 180 (1918), Nr. 9/10, S. 397f.

Briefe von und an J. M. R. Lenz. Gesammelt und hrsg. von Karl Freye und Wolfgang Stammler. 2 Bde. Leipzig: Wolff 1918. – XV, 321; 312 S.

Rez.: Arthur Eloesser: Zu den Briefen von J. M. R. Lenz. In: Das literarische Echo (Berlin), Jg. 21 (1918/1919), H. 1, Oktober 1918, Sp. 20f. – Edward Schröder, in: Göttingische gelehrte Anzeigen (Berlin), Jg. 180 (1918), Nr. 9/10, S. 388-396.

1925

Sturm und Drang. In Auswahl hrsg. von Karl Hoppe. Leipzig: Weber [1925] (Volksgut deutscher Dichtung). – XXIII, 304 S.

Darin von Lenz: Gedichte (S. 31-46); Der Hofmeister (S. 48-96); Die Soldaten (S. 97-130); Der Waldbruder (S. 283-304).

1929

Jakob Michael Reinhold Lenz: Anmerkungen übers Theater. Hrsg. von Fritz Schöne. Bielefeld, Leipzig: Velhagen & Klasing 1929 (Velhagen & Klasings deutsche Lesebogen, Nr. 100). – 32 S.

1935

Von Deutscher Art und Kunst. Hrsg. von Heinz Kindermann. Leipzig: Reclam 1935 (Deutsche Literatur. Sammlung literarischer Kunst- und Kulturdenkmäler in Entwicklungsreihen. Reihe Irrationalismus, Bd. 6). – 345 S.

Reprint: Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 1968.

Darin von Lenz: Anmerkungen übers Theater (S. 241-266); Über „Götz von Berlichingen“ (S. 267-270); Pandaemonium Germanicum (S. 283-303).

1939

Kampf um das soziale Ordnungsgefüge. Hrsg. von Heinz Kindermann. Tl. 1. Leipzig: Reclam 1939 (Deutsche Literatur. Sammlung literarischer Kunst- und Kulturdenkmäler in Entwicklungsreihen. Reihe Irrationalismus, Bd. 8). – 316 S.

Darin von Lenz: Das Väterchen (S. 106-133); Der Hofmeister (S. 134-207); Der neue Menoza (S. 208-266); Die Soldaten (S. 267-316).

1943

Jacob Michael Reinhold Lenz: Zerbin oder die neuere Philosophie. Hrsg. von Alfred Gerz. Potsdam: Rütten & Loening [ca. 1943] (Trösteinsamkeit. Eine eine Sammlung deutscher Meistererzählungen). – 72 S.

1947

Jakob Michael Reinhold Lenz: Die Soldaten. Komödie. Leipzig: Reclam [1947] (Universal-Bibliothek, Nr. 5899). – 64 S.

1950

J. M. R. Lenz: Die Soldaten. [Mit einer Einleitung hrsg. von Leonard Forster.] Cambridge: Cambridge University Press 1950 (Cambridge Plain Texts). – VIII, 69 S.

1955

J. M. Reinhold Lenz: Der Hofmeister oder Vorteile der Privaterziehung. Eine Komödie. Mit einem Nachwort von Hans Dahlke. Leipzig: Reclam [1955] (Universal-Bibliothek, Nr. 1376). – 92 S.

Sturm und Drang. Ein Lesebuch für unsere Zeit. [Hrsg.] von Klaus Herrmann und Joachim Müller. Weimar: Thüringer Volksverlag 1954 (Lesebücher für unsere Zeit). – 500 S.

Darin von Lenz: Anmerkungen übers Theater (Auszüge, S. 82-84); Über „Götz von Berlichingen“ (S. 85-88); Die Soldaten (S. 159-209); Der Hofmeister (Auszüge, S. 209-216); Der Waldbruder (Auszüge, S. 218-224); Zerbin (Auszüge, S. 224-229); Gedichte (S. 229-235).

1957

Jakob Michael Reinhold Lenz: Die Soldaten. Eine Komödie. Mit einem Nachwort von Manfred Windfuhr. Stuttgart: Reclam 1957 (Universal-Bibliothek, Nr. 5899). – 70 S.

Durchgesehene Ausgabe: 1970. – 64 S.

Um Anmerkungen ergänzte Ausgabe: 1993. Anmerkungen von Herbert Krämer. Nachwort von Manfred Windfuhr. – 79 S.

Durchgesehene Ausgabe: 2004. – 88 S.

1958

Sturm und Drang. Dramatische Schriften. Plan und Auswahl von Erich Loewenthal und Lambert Schneider. 2 Bde. Heidelberg: Schneider [1958/59]. – 629, 670 S.

Lizenzausgaben: Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 1958/59. – Berlin: Rütten & Loening [1959]. – Frankfurt/Main, Wien, Zürich: Büchergilde Gutenberg 1964.

In Bd. 1 von Lenz: Der Hofmeister (S. 135-214); Der neue Menoza (S. 215-277); Die Soldaten (S. 279-332); Die Freunde machen den Philosophen (S. 333-374); Dramatische Entwürfe (S. 375-406); Pandaemonium Germanicum (S. 407-431); Lustspiele nach dem Plautus (S. 433-554). – Anmerkungen zu den Lenz-Texten in Bd. 2, S. 656-662.

1963

Jakob Michael Reinhold Lenz: Der Hofmeister oder Vorteile der Privaterziehung. Eine Komödie. Hrsg. von Karl S. Guthke. Stuttgart: Reclam 1963 (Universal-Bibliothek, Nr. 1376). – 95 S.

Durchgesehene Ausgabe: 1984. – 92 S.

Um Anmerkungen ergänzte Ausgabe: 1993. Anmerkungen von Friedrich Voit. Nachwort von Karl S. Guthke. – 104 S.

J. M. Reinhold Lenz: Der Hofmeister oder Vorteile der Privaterziehung. Eine Komödie. Anmerkungen übers Theater. Mit einem Nachwort von Klaus Hammer. Leipzig: Reclam [1963] (Universal-Bibliothek, Nr. 1375/76). – 143 S.

1965

Jakob Michael Reinhold Lenz: Der neue Menoza. Eine Komödie. Text und Materialien zur Interpretation besorgt von Walter Hinck. Berlin: de Gruyter 1965 (Komedia, Bd. 9). – 95 S.

Rez.: Élisabeth Genton: Quelques Lenziana. In: Etudes Germaniques (Paris), Année 25 (1970), Nr. 4, S. 392-399.

1966

Jakob Michael Reinhold Lenz: Werke und Schriften. Hrsg. von Britta Titel und Hellmut Haug. 2 Bde. Stuttgart: Goverts 1966-1967 (Neue Bibliothek der Weltliteratur). – 712, 827 S.

Linzenzausgabe: Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 1966-1967.

Rez.: Élisabeth Genton: Quelques Lenziana. In: Etudes Germaniques (Paris), Année 25 (1970), Nr. 4, S. 392-399. – Ivan Nagel: J. M. R. Lenz: Opfer des Pfarrhauses. In: Süddeutsche Zeitung (München), Nr. 225, 18. September 1968, Beilage: Buch und Zeit, S. 8. – Peter Pfaff, in: Germanistik (Tübingen), Jg. 9 (1968), H. 1, S. 139f. – Wulf Segebrecht: Die dritte Wiederkehr des J. M. R. Lenz. Zu zwei neuen Ausgaben der Werke des Dichters. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 252, 29. Oktober 1968, Literaturblatt, S. 4.

Jakob Michael Reinhold Lenz: Erzählungen. Auswahl und Nachwort von Klaus Hammer. Leipzig: Reclam 1966 (Universal-Bibliothek, Bd. 284). – 131 S.

Sturm und Drang. Werke in drei Bänden. Bd. 3: Maler Müller / J. M. R. Lenz. Auf Grund der von Karl Freye besorgten Ausgabe neu bearbeitet von René Strasser. Zürich: Stauffacher 1966 (Stauffacher Klassiker). – 463 S.

Lizenzausgabe: Frankfurt/Main: Frankenbuchhandlung [1966] (Bongs goldene Klassiker-Bibliothek).

Darin von Lenz: Gedichte (S. 245-287); Der Hofmeister (S. 288-361); Die Soldaten (S. 362-410).

1967

Jacob Michael Reinhold Lenz: Gesammelte Werke in vier Bänden. Mit Anmerkungen hrsg. von Richard Daunicht. Bd. 1: Dramen 1. München: Fink 1967. – 432 S.

Mehr nicht erschienen.

Rez.: Élisabeth Genton: Quelques Lenziana. In: Etudes Germaniques (Paris), Année 25 (1970), Nr. 4, S. 392-399. – Karl S. Guthke, in: Germanistik (Tübingen), Jg. 9 (1968), H. 3, S. 582. – Ivan Nagel: J. M. R. Lenz: Opfer des Pfarrhauses. In: Süddeutsche Zeitung (München), Nr. 225, 18. September 1968, Beilage: Buch und Zeit, S. 8. – Wulf Segebrecht: Die dritte Wiederkehr des J. M. R. Lenz. Zu zwei neuen Ausgaben der Werke des Dichters. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 252, 29. Oktober 1968, Literaturblatt, S. 4.

1968

Jakob Michael Reinhold Lenz: Gedichte. Hrsg. von Hellmut Haug. Stuttgart: Reclam 1968 (Universal-Bibliothek, Nr. 8582). – 78 S.

1970

Jakob Michael Reinhold Lenz: Werke und Schriften. Hrsg. von Richard Daunicht. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1970 (Rowohlts Klassiker der Literatur und der Wissenschaft, Bd. 528/529; Texte deutscher Literatur 1500-1800, Bd. 34). – 249 S.

1971

Sturm und Drang. Dichtungen und theoretische Texte. Ausgewählt und mit einem Nachwort versehen von Heinz Nicolai. 2 Bde. München: Winkler 1971. – 1975 S.

In Bd. 1 von Lenz: Gedichte (S. 568-591); Der Waldbruder (S. 591-620); Zerbin (S. 620-643); Der Hofmeister (S. 643-717); Die Soldaten (S. 717-767); Die Freunde machen den Philosophen (S. 767-805); Pandämonium Germanicum (S. 805-825); Tantalus (S. 825-830); Über Götz von Berlichingen (S. 831-834); Anmerkungen übers Theater (S. 834-861); Briefe über die Moralität der Leiden des jungen Werthers (S. 861-879). – Die Anmekungen zu den Lenz-Texten in Bd. 2, S. 1841-1860.

1972

Lenz: Werke in einem Band. Auswahl, Textrevision und Anmerkungen von Helmut Richter. Einleitung von Rosalinde Gothe. Berlin, Weimar: Aufbau 1972 (Bibliothek deutscher Klassiker). – XXVIII, 418 S.

2. Aufl.: 1975. – 3. Aufl.: 1980. – 4. Aufl.: 1986. – 5. Aufl.: 1991.

1976

Jakob Michael Reinhold Lenz: Anmerkungen übers Theater. Shakespeare-Arbeiten und Shakespeare-Übersetzungen. Hrsg. von Hans-Günther Schwarz. Stuttgart: Reclam 1976 (Universal-Bibliothek, Nr. 9815). – 141 S.

Rez.: Edward P. Harris, in: Lessing-Yearbook (München), Vol. 11 (1979), S. 273.

1978

Jakob Michael Reinhold Lenz: Erzählungen und Briefe. Hrsg. und mit einem Essay von Joachim Seyppel. Berlin: Der Morgen 1978. – 361 S.

Sturm und Drang. Weltanschauliche und ästhetische Schriften. Hrsg. von Peter Müller. Bd. 2. Berlin, Weimar: Aufbau 1978. – XI, 642 S.

Darin von Lenz: Entwurf eines Briefes an einen Freund, der auf Akademien Theologie studiert (S. 129-133); Zweierlei über Virgils erste Ekloge (S. 134-139); Über „Götz von Berlichingen“ (S. 140-144); Anmerkungen übers Theater (S. 145-172); Vom Baum der Erkenntnis Guten und Bösen (S. 173-206); Nur ein Wort über Herders „Philosophie der Geschichte“ (S. 207f.); Briefe über die „Moralität der Leiden des jungen Werthers“ (S. 209-225); Rezension des „Neuen Menoza“ (S. 226-231); Über die Natur unsers Geistes (S. 232-237); Verteidigung des Herrn W. gegen die „Wolken“ (S. 238-259); Das Hochburger Schloß (S. 260-267).

1979

Poesiealbum 142: Jakob Michael Reinhold Lenz. Auswahl: Sigrid Damm. Berlin: Neues Leben 1979. – 32 S.

1980

Jakob Michael Reinhold Lenz: Der Hofmeister oder Vorteile der Privaterziehung. Eine Komödie. Mit Materialien. Ausgewählt und eingeleitet von Udo Müller. Stuttgart: Klett 1980 (Editionen für den Literaturunterricht). – 136 S.

Jakob Michael Reinhold Lenz: Die Soldaten. Ein Schauspiel. Mit Materialien. Ausgewählt und eingeleitet von Udo Müller. Stuttgart: Klett 1980 (Editionen für den Literaturunterricht). – 113 S.

1986

J. M. R. Lenz: Der Engländer. Der tugendhafte Taugenichts. Die Aussteuer. Dramen und Gedichte. Ausgewählt und mit einem Nachwort von Ulrich und Bettina Hohoff. Frankfurt/Main: Dağyeli 1986. – 109 S.

J. M. R. Lenz: Der Hofmeister. Synoptische Ausgabe von Handschrift und Erstdruck hrsg. von Michael Kohlenbach. Basel, Frankfurt/Main: Stroemfeld/Roter Stern 1986. – 191 S.

Rez.: Wolfgang Kuttenkeuler, in: Germanistik (Tübingen), Jg. 29 (1988), H. 2, S. 454. – Peter von Matt: Untergang eines Aufständischen. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 43, 20. Februar 1988, Beilage: Bilder und Zeiten, S. [5].

Jakob Michael Reinhold Lenz: Der Hofmeister oder Vorteile der Privaterziehung. Eine Komödie. Heftbearbeitung: Elke und Uwe Lehmann. Husum/Nordsee: Hamburger Lesehefte-Verlag [1986] (Hamburger Lesehefte, H. 168). – 84 S.

1987

Jakob Michael Reinhold Lenz: Werke und Briefe in drei Bänden. Hrsg. von Sigrid Damm. Leipzig: Insel 1987. – 786, 958, 994 S.

Lizenzausgabe: München, Wien: Hanser 1987.

Taschenbuchausgabe: Frankfurt/Main, Leipzig: Insel 1992. – Bd. 1 (Insel-Taschenbuch, Bd. 1441): Dramen. Dramatische Fragmente, Übersetzungen. – Bd. 2 (Insel-Taschenbuch, Bd. 1442): Lustspiele nach dem Plautus. Prosadichtungen. Theoretische Schriften. – Bd. 3 (Insel-Taschenbuch, Bd. 1443): Gedichte. Briefe.

Rez.: Iris Denneler: Den Herrschern unbequem, den Freunden ein unglücklicher Junge. In: Der Tagesspiegel (Berlin), Nr. 14306, 30. August 1992, Beilage: Weltspiegel, S. IX. – Willem P. Engel: Ein Stürmer und Dränger. In: Donaukurier (Ingolstadt), 7. September 1990, Sonderseite: Bücher [unpag.]. – Eckhart G. Franz, in: Archiv für hessische Geschichte und Altertumskunde (Darmstadt), N. F. Bd. 48 (1990), S. 362f. – David Hill, in: The Modern Language Review (Leeds), Vol. 85 (1990), Pt. 1, S. 247. – Anneliese Klingenberg, in: Deutsche Literaturzeitung (Berlin), Jg. 111 (1990), H. 11/12, Sp. 844-846. – Peter von Matt: Untergang eines Aufständischen. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 43, 20. Februar 1988, Beilage: Bilder und Zeiten, S. [5]. – John Osborne, in: Germanistik (Tübingen), Jg. 29 (1988), H. 2, S. 454f. – Jürgen Stötzer, in: Zeitschrift für Germanistik (Leipzig), Jg. 10 (1989), H. 6, S. 738-740. – Hans-Ulrich Wagner, in: Lenz-Jahrbuch (St. Ingbert), Bd. 2 (1992), S. 233-237. – Karin Wurst, in: The German Quarterly (Cherry Hill/NJ), Vol. 61 (1988), Nr. 4, S. 572f.

Der neue Menoza. Oder Geschichte des cumbanischen Prinzen Tandi. Eine Komödie von Jakob Michael Reinhold Lenz. Text und Materialien hrsg. von Erich Unglaub. München: Manz 1987 (Manz literarische Reihe; Manzbuch 640). – 182 S.

1988

Jakob Michael Reinhold Lenz: Dramen des Sturm und Drang. Hrsg. und mit einem Nachwort versehen von Erich Unglaub. München, Zürich: Piper 1988 (Serie Piper, Bd. 801). – 456 S.

Rez.: John Guthrie, in: The Modern Language Review (Leeds), Vol. 86 (1991), Pt. 4, S. 1049f.

Jakob Michael Reinhold Lenz: Erzählungen: Zerbin, Der Waldbruder, Der Landprediger. Hrsg. von Friedrich Voit. Stuttgart: Reclam 1988 (Universal-Bibliothek, Nr. 8468). – 163 S.

Jakob Michael Reinhold Lenz: Belinde und der Tod. Carrikatur einer Prosepopee. [Mit einem Nachwort von Verena Tammann-Bertholet und Adolf Seebaß.] Basel: Erasmushaus 1988. – 47, 64 S.

Rez.: Erich Unglaub, in: Lenz-Jahrbuch (St. Ingbert), Bd. 1 (1991), S. 230-233.

1992

Jakob Michael Reinhold Lenz: Werke in einem Band. Ausgewählt und kommentiert von Karin Lauer. Nachwort von Gerhard Sauder. München, Wien: Hanser 1992 (Hanser-Bibliothek). – 602 S.

Taschenbuchausgabe: München: Deutscher Taschenbuch-Verlag 1992 (dtv 2296).

Rez.: Iris Denneler: Den Herrschern unbequem, den Freunden ein unglücklicher Junge. In: Der Tagesspiegel (Berlin), Nr. 14306, 30. August 1992, Beilage: Weltspiegel, S. IX. – Hans-Ulrich Wagner, in: Lenz-Jahrbuch (St. Ingbert), Bd. 2 (1992), S. 233-237.

Jakob Michael Reinhold Lenz: Werke. Hrsg. von Friedrich Voit. Stuttgart: Reclam 1992 (Universal-Bibliothek, Nr. 8755). – 604 S.

Rez.: Michael Matthias Schardt, in: Germanistik (Tübingen), Jg. 33 (1992), H. 3/4, S. 939. – Hans-Ulrich Wagner, in: Lenz-Jahrbuch (St. Ingbert), Bd. 2 (1992), S. 233-237.

Jakob Michael Reinhold Lenz: Ein Lesebuch für unsere Zeit. Hrsg. von Peter Müller und Jürgen Stötzer. Berlin: Aufbau Taschenbuch-Verlag 1992 (Aufbau-Taschenbücher, Bd. 112). – 382 S.

Rez.: Hans-Ulrich Wagner, in: Lenz-Jahrbuch (St. Ingbert), Bd. 2 (1992), S. 233-237.

Jakob Michael Reinhold Lenz: Briefe zu Werthers Leiden. Mit einem Essai von Christoph Hein. Frankfurt/Main, Leipzig: Insel 1992 (Insel-Bücherei, Nr. 1120). – 114 S.

Sergei Pleschtschejew: Übersicht des Russischen Reichs nach seiner gegenwärtigen neu eingerichteten Verfassung. Aus dem Russischen übersetzt von J. M. R. Lenz. Nachdruck der Ausgabe Moskau 1787. Mit einem Nachwort hrsg. von Matthias Luserke und Christoph Weiß. Hildesheim, Zürich, New York: Olms 1992. – [6], 220, 13 S.

Sturm und Drang. Ein Lesebuch für unsere Zeit. Hrsg. von Peter Müller. Berlin: Aufbau 1992 (Aufbau-Taschenbücher, Bd. 48). – 586 S.

Darin von Lenz: Über „Götz von Berlichingen“ (S. 261-266); Nur ein Wort über Herders Philosophie der Geschichte (S. 266-268); Für Wagnern (S. 268); Über die Natur unsers Geistes (S. 269-274); Lyrik (S. 275-296); Pandämonium Germanicum (S. 297-322).

Rez.: Gerhard Sauder, in: Lenz-Jahrbuch (St. Ingbert), Bd. 2 (1992), S. 227-232.

1993

Jakob Michael Reinhold Lenz: Pandämonium Germanikum. Eine Skizze. Synoptische Ausgabe beider Handschriften. Mit einem Nachwort hrsg. von Matthias Luserke und Christoph Weiß. St. Ingbert: Röhrig 1993 (Kleines Archiv des 18. Jahrhunderts, Bd. 17). – 77 S.

Rez.: Richard T. Gray, in: Lessing-Yearbook (Detroit), Vol. 26 (1994; ersch. 1995), S. 173f. – hfr.: Pandämonium. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 256, 3. November 1993, S. N 6. – U. J. [Ulrich Joost], in: Lichtenberg-Jahrbuch (Saarbrücken), Jg. 1994 (ersch. 1995), S. 269f. – R.[oland] Krebs, in: Études Germaniques (Paris), Année 50 (1995), Nr. 4, S. 752. – Alexander Michailow, in: Zeitschrift für Germanistik (Bern [u. a.]), N. F. Jg. 5 (1995), H. 1, S. 141-143.

1994

Jakob Michael Reinhold Lenz: Philosophische Vorlesungen für empfindsame Seelen. Faksimiledruck der Ausgabe Frankfurt und Leipzig 1780. Mit einem Nachwort hrsg. von Christoph Weiß. St. Ingbert: Röhrig 1994. – 111 S.

Rez. (Auswahl): [Anonym:] Konkupiszenz ohne Dezenz. In: Die Zeit (Hamburg), Nr. 3, 14. Januar 1994, S. 50. – [Anonym:] Weibchen erkannt. Nach zwei Jahrhunderten sind sie aufgetaucht – die Sexualthesen des Goethe-Freundes Lenz. In: Der Spiegel (Hamburg), Nr. 5, 31. Januar 1994, S. 178f. – Burkhard Baltzer: Die unverschämten Sachen des Jakob M. R. Lenz. Wiederentdeckt: Seine philosophischen Vorlesungen. In: Saarbrücker Zeitung, Nr. 5, 7. Januar 1994, S. 11. – Heinrich Bosse, in: Freiburger Universitätsblätter (Freiburg/Br.), Jg. 34 (1995), H. 130, S.107. – Thomas Ehrsam: „Unverschämte Sachen“. Eine Entdeckung: Jakob Michael Reinhold Lenz’ „Philosophische Vorlesungen“. In: Schweizer Monatshefte für Politik, Wirtschaft, Kultur (Zürich), Jg. 75 (1995), H. 7/8, S. 24-27. – Patrik H. Feltes: Nicht nur für empfindsame Seelen. „Unverschämte Sachen“ und andere wiederentdeckte Texte von Jakob Michael Reinhold Lenz. In: Der Standard (Wien), Nr. 1566, 25. Januar 1994, S. 11. – Regine Fourie, in: Jahrbuch für Internationale Germanistik (Bern [u. a.]), Jg. 28 (1996), H. 1, S. 158-160. – Erich Garhammer, in: Theologie und Glaube (Paderborn), Jg. 86 (1996), 3. Vierteljahr, S. 442f. – Hans Jansen: Vom Trieb der Triebe. Wiederentdeckt: die Vorlesungen von Lenz. In: Westdeutsche Allgemeine Zeitung (Essen), Nr. 18, 22. Januar 1994, Beilage: WAZ-Wochenende, S. [2]. Ludger Lütkehaus: Unverschämtes über den Geschlechtertrieb. Wiederentdeckt: Jakob Michael Reinhold Lenz’ „Philosophischen Vorlesungen für empfindsame Seelen“ von 1780. In: Badische Zeitung (Freiburg/Br.), Nr. 12, 17. Januar 1994, S. 13. (Wiederabdruck unter dem Titel: Der erotische Gottesbeweis. Ein bedeutender Fund: Die lange verschollenen „Philosophischen Vorlesungen für empfindsame Seelen“ von Jakob Michael Reinhold Lenz. In: Die Zeit [Hamburg], Nr. 4, 21. Januar 1994, S. 45.) – Ludger Lütkehaus, in: Freiburger Universitätsblätter (Freiburg/Br.), Jg. 34 (1995), H. 128, S. 91-94. – Lothar Müller: In der Ehe ist alles erlaubt. Literaturkenntnis schützt nicht vor Neuentdeckungen: Ein wiedergefundenes Buch von J. M. R. Lenz. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 40, 17. Februar 1994, S. 35. – Wolfgang Müller-Funk: Nicht vergeblich schön. Wiederentdeckt: J. M. R. Lenz’ Vorlesungen. In: Die Presse (Wien), Nr. 13985, 8./9. Oktober 1994, Beilage: Spectrum, S. VIII. – Manfred Osten: „Das Paradies der Ehe“. Ein wiedergefundenes Buch von J. M. R. Lenz. In: Lesart (Bonn), Jg. 1 (1994), H. 2, S. 20. – Günter Ott: J. M. R. Lenz: Lektion in Sachen Liebe. In London entdeckt und jetzt veröffentlicht: Philosophische Vorlesungen des Dichters. In: Augsburger Allgemeine, Nr. 16, 21. Januar 1994, S. 11. – Martin Rector: Triebnatur. J. M. R. Lenz’ Versuch, das Dogma der Erbsünde zu widerlegen. In: Der Tagesspiegel (Berlin), Nr. 14817, 6. Februar 1994, Sonntagsbeilage: Weltspiegel, S. VII.  Albert von Schirnding: Licht in die Raupennester. Eine wiederentdeckte Schrift von J. M. R. Lenz. In: Süddeutsche Zeitung (München), Nr. 65, 19./20. März 1994, Beilage: SZ am Wochenende, S. IV. – Hannelore Schlaffer: Gott als schlauer Psychologe. Jakob Michael Reinhold Lenz’ „Philosophischen Vorlesungen für empfindsame Seelen“. In: Nürnberger Zeitung, Nr. 81, 9. April 1994, Beilage: NZ am Wochenende, S. 2. – Heinz Schlaffer: Das Neue am Alten. In: Frankfurter Rundschau, Nr. 68, 22. März 1994, S. 10. – Rüdiger Scholz, in: Germanistik (Tübingen), Jg. 35 (1994), H. 2, S. 561. – Christiane Schott: Sittenwidrig im Geist der Tradition. Gesucht und endlich gefunden – die Vorlesungen des Jakob M. R. Lenz: ein Plädoyer für die „Geschlechterliebe“. In: Deutsches Allgemeines Sonntagsblatt (Hamburg), Nr. 4, 28. Januar 1994, S. 24. – Manfred Strecker: Vom Trieb, sich zu gatten. Lenz’ „Vorlesungen für empfindsame Seelen“ glücklich aufgefunden. In: Neue Westfälische (Bielefeld), Nr. 11, 14. Januar 1994, S. [7]. – Thorsten Unger, in: Das achtzehnte Jahrhundert (Wolfenbüttel), Jg. 20 (1996), H. 1, S. 95-97. – Harro Zimmermann: Urstoff Liebe. Wie sensationell ist der Fund in der Lenz-Forschung? In: Frankfurter Rundschau, Nr. 25, 31. Januar 1994, S. 8. (Wiederabdruck unter dem Titel: Ein sensationeller Fund. Nach 200 Jahren sind Lenz’ „Vorlesungen“ wiederaufgetaucht. In: Hannoversche Allgemeine Zeitung, Nr. 28, 3. Februar 1994, S. 12.)

Jakob Michael Reinhold Lenz: Die Soldaten. Komödie. Heftbearbeitung: Elke und Uwe Lehmann. Husum/Nordsee: Hamburger Lesehefte-Verlag [1994] (Hamburger Lesehefte, H. 184). – 64 S.

1997

Jakob Michael Reinhold Lenz: Der Hofmeister oder Vortheile der Privaterziehung. Eine Komödie. Leipzig 1774. Hrsg. von Joseph Kiermeier-Debre. München: Deutscher Taschenbuch-Verlag 1997 (Bibliothek der Erstausgaben; dtv 2621). – 189 S.

2001

Jakob Michael Reinhold Lenz u. a.: Jupiter und Schinznach. / Ramond de Carbonnières: Die letzten Tage des jungen Olban. Mit einem Nachwort hrsg. von Matthias Luserke. Hildesheim, Zürich, New York: Olms 2001. – 97 S.

Reprint der Ausgaben von 1777 bzw. 1778.

Jacob Michael Reinhold Lenz: Werke in zwölf Bänden. Faksimiles der Erstausgaben seiner zu Lebzeiten selbständig erschienenen Texte. Hrsg. von Christoph Weiß. St. Ingbert: Röhrig 2001.

Bd. 1: Die Landplagen. – 122 S. – Bd. 2: Lustspiele nach dem Plautus. – 353 S. – Bd. 3: Der Hofmeister. – 232 S. – Bd. 4: Der neue Menoza. – 184 S. – Bd. 5: Anmerkungen übers Theater. – 207 S. – Bd. 6: Meynungen eines Layen. – 211 S. – Bd. 7: Menalk und Mopsus. / Eloge de feu Monsieur **nd. / Vertheidigung des Herrn W. gegen die Wolken. / Petrarch. – 24; XV; 48; 40; 10* S. – Bd. 8: Die Freunde machen den Philosophen. – 98 S. – Bd. 9: Die Soldaten. – 137 S. – Bd. 10: Flüchtige Aufsäzze. – 107 S. – Bd. 11: Der Englänger. – 81 S. – Bd. 12: Philosophische Vorlesungen für empfindsame Seelen. – 93 S.

Rez.: Alfred Anger, in: Lichtenberg-Jahrbuch (Saarbrücken), Jg. 2001 (ersch. 2002), S. 224. – Rolf-Bernhard Essig: Der Lenz ist da! Des Dichters Werke zu Lebzeiten in zwölf Faksimile-Bändchen. In: Süddeutsche Zeitung (München), Nr. 44, 22. Februar 2001, S. 16. – Tomas Fitzel: Die innere Apparatur des menschlichen Selbst. „Von wenigen betrauert, von keinem vermißt“: Jacob Michael Reinhold Lenz zum 250. Geburtstag. In: Frankfurter Rundschau, Nr. 17, 20. Januar 2001, S. 21. (Zugleich unter dem Titel: Goethes Affe. Jacob Michael Reinhold Lenz wurde zum Prototypen des wahnsinnigen Dichters, der an der Welt zerbricht. Zu seinem 250. Geburtstag ist jetzt eine zwölfbändige Werkausgabe erschienen. In: Badische Zeitung (Freiburg), Nr. 16, 20. Januar 2001, Beilage: Magazin, S. V.) – Ulrich Kaufmann: Eine Ausgabe von bleibendem Wert. In: Palmbaum (Bucha bei Jena), Jg. 9 (2001), H. 1/2, S. 169f. – Roland Krebs: Lenziana. In: Études Germaniques (Paris), Année 57 (2002), Nr. 1, S. 137-141. – Frank Schäfer: Der neue Lenz ist da. Am 23. Januar wäre Jacob Michael Reinhold Lenz 250 Jahre alt geworden. Nun ist eine neue Werkausgabe herausgekommen. In: Jungle World (Berlin), Nr. 4, 17. Januar 2001, S. 27. (Wiederabdruck unter dem Titel: Der Wandelstern. Zum 250. Geburtstag von Jacob Michael Reinhold Lenz. In: Neue Zürcher Zeitung, Nr. 18, 23. Januar 2001, S. 35.) – Robert Seidel: Im langen Schatten Goethes. Zum 250. Gebrutstag des Dichters Jacob Michael Reinhold Lenz. In: Rhein-Neckar-Zeitung (Heidelberg), Nr. 16, 20./21. Januar 2001, Beilage: Kultur, unpag. – Inge Stephan, in: Zeitschrift für Germanistik (Bern [u. a.]), N. F. Jg. 12 (2002), H. 2, S. 419-421. – Thorsten Unger, in: Germanistik (Tübingen), Bd. 42 (2001), H. 1/2, S. 216.

2003

Jacob Michael Reinhold Lenz: Als Sr. Hochedelgebohrnen der Herr Professor Kant den 21sten August 1770 für die Professor-Würde disputierte. Faksimile des Erstdrucks Königsberg 1770. Hrsg. von Christoph Weiß. Laatzen: Wehrhahn 2003 (Lenziana, Nr. 1). – [4] S. in Mappe.

2005

Jakob Michael Reinhold Lenz: An das Herz. Acht Gedichte mit Radierungen von Susanne Theumer. Halle, Höhnstedt: Druckgrafische Werkstätten der Hochschule für Kunst und Design Burg Giebichenstein [2005]. – [26] S.

Auflage: 15 numerierte Exemplare und 2 Künstlerexemplare. – Format: 43 x 30 cm.

Zurück zur Übersicht

Nach oben