Verzeichnisse > Handschriften

Handschriften

Standorte der Handschriften

 

Zur Erläuterung

Das Verzeichnis der Handschriften wird sämtliche uns bekannten Lenz-Autographen, alle textkritisch relevanten Abschriften von fremder Hand (wo der Zusammenhang es erfordert auch solche Heterographen ohne textkritischen Wert) sowie die Handschriften der an Lenz gerichteten Briefe umfassen. Das Repertorium ist alphabethisch nach den oben aufgeführten Standorten gegliedert, an denen die Handschriften aufbewahrt werden. Die Nachweise beschränken sich in der Regel auf folgende Angaben:
Signatur: Sind verschiedene Handschriften unter einer Signatur zusammengefaßt, so wird die Signatur zur einfacheren Indentifizierung mit entsprechender Blatt- und Seitenangabe jeweils wiederholt; bei umfangreicheren Beständen wird zur Gliederung zusätzlich eine Numerierung [1, 2, 3 …] eingefügt.
Titel: Bei Briefen werden Empfänger bzw. Absender (Br. von/an …) und Datum genannt (bei undatierten Briefen werden in der Regel die Datierungen der Ausgabe von Freye/Stammler übernommen). Bei Werktexten wird der in der Handschrift vorhandene Titel angegeben; fehlt ein solcher, wird dies entsprechend vermerkt – „Titel (ohne)“ –, und es wird der Textanfang mitgeteilt.
Incipit: Zusätzlich zu einem in der Handschrift vorhandenen Titel wird der Textanfang dort gesondert angegeben, wo es zur zweifelsfreien Identifizierung hilfreich ist.
Umfang: Angaben zu Blatt- bzw. Seitenzahl sowie zur Blattgröße (in Zentimetern, Breite x Höhe).
Anmerkung: Im gegeben Fall wird hier auf Besonderheiten der Handschriften hingewiesen.
Druck: Die Angaben zum jeweiligen Druck der Handschriften dienen nur zur leichteren Orientierung, informieren mithin nicht über die Druckgeschichte (Erstdrucke, Teildrucke etc.). Bei den Briefen wird auf die Ausgabe von Freye/Stammler verwiesen (abgekürzt als „FSt“ mit Briefnummer) bzw. auf den jeweiligen Erstdruck für die dort nicht enthaltenen Korrespondenzstücke. Bei den Werken wird auf wechselnde Ausgaben oder Einzeldrucke verwiesen, und zwar nach Möglichkeit auf solche, deren Text auf der jeweils genannten Handschrift beruht (siehe dazu die nachfolgende Liste der abgekürzt zitierten Literatur).

Abgekürzt zitierte Literatur

Blei 1909/13: Jakob Michael Reinhold Lenz: Gesammelte Schriften. Hrsg. von Franz Blei. 5 Bde. München, Leipzig: Müller 1909-1913
Cohn 1890: Katalog einer werthvollen Autographen-Sammlung aus dem Besitze der verstorbenen Herren Wendelin von Maltzahn, Hans Reimer und anderer. […] Berlin: Albert Cohn 1890
Damm 1987: Jakob Michael Reinhold Lenz: Werke und Briefe in drei Bänden. Hrsg. von Sigrid Damm. Leipzig: Insel 1987
Düntzer 1856: Aus Herders Nachlaß. Hrsg. von Heinrich Düntzer und Ferdinand Gottfried von Herder. Bd. 1: Goethe. Schiller. Klopstock. Lenz. Jean Paul. Claudius. Frankfurt/Main: Medinger Sohn und Comp. 1856
Freye 1911: Sturm und Drang. Dichtungen aus der Geniezeit. In vier Teilen. Hrsg., mit Einleitung und Anmerkungen versehen von Karl Freye. Mit 6 Beilagen in Kunstdruck und zahlreichen Vignetten. Tl. 2: Lenz – Wagner. Berlin, Leipzig, Wien, Stuttgart: Bong [1911]
FSt: Briefe von und an J. M. R. Lenz. Gesammelt und hrsg. von Karl Freye und Wolfgang Stammler. 2 Bde. Leipzig: Wolff 1918
Rosanow 1909: M. N. Rosanow: Jakob M. R. Lenz, der Dichter der Sturm- und Drangperiode. Sein Leben und seine Werke. Vom Verfasser autorisierte und durchgesehene Uebersetzung. Deutsch von C. von Gütschow. Leipzig: Schulze & Co. 1909
Stöber 1874: Johann Gottfried Röderer, von Straßburg, und seine Freunde. Biographische Mittheilungen nebst Briefen an ihn von Goethe, Kayser, Schlosser, Lavater, Pfenninger, Ewald, Haffner und Blessig. Hrsg. von August Stöber. Zweite Auflage. Mit einem Nachtrag von Briefen an Röderer und Lenz, sowie mit Aufsätzen des Letztern vermehrt. (Für Nichtbesitzer der Alsatia von 1873.) Colmar: Barth 1874
Tieck 1828: Gesammelte Schriften, von J. M. R. Lenz. Hrsg. von Ludwig Tieck. 3 Bde. Berlin: Reimer 1828
Titel/Haug 1966/67: Jakob Michael Reinhold Lenz: Werke und Schriften. Hrsg. von Britta Titel und Hellmut Haug. 2 Bde. Stuttgart: Goverts 1966-1967 (Neue Bibliothek der Weltliteratur)
Von der Hellen 1892: Das Journal von Tiefurt. Mit einer Einleitung von Bernhard Suphan hrsg. von Eduard von der Hellen. Weimar: Verlag der Goethe-Gesellschaft 1892 (Schriften der Goethe-Gesellschaft, Bd. 7)
Vonhoff 1990: Gert Vonhoff: Subjektkonstitution in der Lyrik von J. M. R. Lenz. Mit einer Auswahl neu herausgegebener Gedichte. Frankfurt/Main [u. a.]: Lang 1990 (Historisch-kritische Arbeiten zur deutschen Literatur, Bd. 9)
Weinhold 1884: Dramatischer Nachlass von J. M. R. Lenz. Zum ersten Male hrsg. und eingeleitet von Karl Weinhold. Frankfurt/Main: Literarische Anstalt, Rütten & Loening 1884
Weinhold 1891: Gedichte von J. M. R. Lenz. Mit Benutzung des Nachlaßes Wendelins von Maltzahn hrsg. von Karl Weinhold. Berlin: Hertz 1891

Zurück zur Übersicht

Nach oben